Pfronten | Versuchter Wucher durch Schädlingsbekämpfer aus dem Internet

Ein unbekannter Schädlingsbekämpfer verlangte 984 Euro von einem Bürger aus Pfronten für die Beseitigung eines Wespennestes am Freitagnachmittag, 14.09.2018. Der Mann aus Pfronten, Lkrs. Ostallgäu, suchte im Internet nach einen Schädlingsbekämpfer und stieß auf eine Telefon-Hotline die ihn zusicherte einen Mitarbeiter zu schicken. Der angebliche Fachmann, ein bislang unbekannter ca. 25-jähriger Mann, mit einem schwarzen Audi A4, ohne einer Firmenaufschrift, kam auch nach einer Stunde und beseitigte das Wespennest innerhalb einer Stunde.

Für diesen Einsatz verlangte der Mann nun 984 Euro vom Geschädigten. Der Auftraggeber war damit nicht einverstanden und drohte mit der Polizei. Der unbekannte Schädlingsbekämpfer reduzierte den Preis dann auf 492 Euro. Dieses Geld bekam er dann auch in bar ausbezahlt. Auf der handschriftlich ausgestellten Rechnung waren sowohl die Firma als auch der Name des Monteur scheinbar frei erfunden. Es bestehen auch Zweifel, dass der Monteur das Wespennest fachgerecht beseitigte.

Von Seiten der Polizei wird geraten sich vor der Auftragsvergabe ein Preisangebot einzuholen. Im Zweifelsfall sollte man vorher nichts unterschreiben und auf eine Rechnung mit Überweisung drängen. Zum Betrug wurden weitere Ermittlungen eingeleitet.