Pfronten – Nesselwang | Bundespolizei durchsucht Gebäude – Ausländer nach Deutschland geschleust

Symbolbild

Kemptener Bundespolizisten haben am Mittwoch, 01.08.2018, in Zusammenarbeit mit dem Zoll an zwei Standorten die Wohn- und Geschäftsräume eines vietnamesischen Staatsangehörigen durchsucht. Der Mann steht im Verdacht mehrere Ausländer nach Deutschland geschleust und hier unerlaubt beschäftigt zu haben.

Die Ermittler der Bundespolizei trafen den Beschuldigten in seinem Geschäft an und stellten im Rahmen der Durchsuchung potentielle Beweismittel sicher. Zudem nahmen die Beamten drei unerlaubt aufhältige Vietnamesen vorläufig fest. Offensichtlich gehen die 16- bis 24-Jährigen hier einer gewerblichen Tätigkeit nach. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des unerlaubten Aufenthaltes übernahm die Grenzpolizei Pfronten.

Die Beamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Augsburg stellten zahlreiche Ordnungswidrigkeiten und Straftaten hinsichtlich der unerlaubten Arbeitsaufnahme fest. Diese Verstöße bearbeiten die Kollegen des Zolls in eigener Zuständigkeit.

Der Beschuldigte konnte nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen entlassen werden. Die beiden unerlaubt aufhältigen vietnamesischen Jugendlichen wurden in Obhut des Jugendamtes übergeben. Der 24-Jährige erhielt eine Ausreiseaufforderung mit Meldeauflage nach Polen.