Pfronten – Brand in Sozialunterkunft – 41-Jährige verstirbt an den Brandfolgen

01-11-2015_Neu-Ulm_Kellmuenz_Filzingen_Brand-Holzverarbeitungsbetrieb_Feuerwehr_new-facts-eu0035

Symbolbild

Über die Integrierte Leitstelle Allgäu wurde am Dienstagnacht, 17.05.2016, gegen 00.05 Uhr, ein Wohnungsbrand im 1.OG der Sozialunterkunft der Gemeinde Pfronten, Sonnenplatz, im Landkreis Ostallgäu, mitgeteilt.

Bis auf die Bewohnerin der Brandwohnung konnten alle anderen fünf Bewohner unverletzt selbst das Anwesen verlassen, bzw. durch die Feuerwehr gerettet werden. Die 41-jährige Bewohnerin der Brandwohnung wurde von den Feuerwehrkräften besinnungslos in ihrem Badezimmer aufgefunden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den Notarzt verstarb sie wenig später vor Ort. Die kriminalpolizeiliche Sachbearbeitung wurde durch den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei(KDD) Memmingen übernommen.

Das Feuer in der betroffenen Wohnung konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die anderen Wohnungen wurden durch den Brand nicht wesentlich beeinträchtigt, so dass deren Bewohner – nach Belüften durch die Feuerwehr – bereits in der Nacht wieder zurückkehren konnten.

Hinsichtlich der Todesursache liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Fremdeinwirkung kann aber nach aktuellem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden. Zur Brandursache lässt ebenfalls noch keine abschließende Aussage treffen. Aber auch hier ist ein Fremdverschulden derzeit auszuschließen.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 10.000 Euro.

Eingesetzt waren die Feuerwehr Pfronten Berg und die Betriebsfeuerwehr Deckel-Maho mit insgesamt ca. 20 Mann sowie der Rettungsdienst mit zwei Notärzten und ca. zehn Sanitätern.