Pfronten – Bergwanderer tödlich verunglückt

Lkrs. Ostallgäu/Pfronten | 25.08.2011 | 11-847

Rettungshubschrauber-HeckAm Donnerstagnachmittag, 26.08.2011, ist ein 72-jähriger Bergwanderer auf dem Aggenstein tödlich verunglückt. Der Urlauber aus Nordrhein-Westfahlen (Kreis Mettmann) war zum Zeitpunkt des Unfalls alleine in 1.800 Metern Höhe unterwegs und stieg von der Bad Kissinger Hütte in Richtung Pfronten ab. Beim sogenannten „Bösen Tritt“ kam der Urlauber dann vermutlich ins Straucheln und stürzte mit dem Kopf auf einen Felsen. Andere Bergwanderer wurden auf den Verunglückten aufmerksam und verständigten die Rettungsleitstelle.

Der Verunglückte wurde daraufhin von der Bergwacht Pfronten und einem Notarzt ärztlich versorgt und mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ zur Klinik nach Pfronten geflogen. In der Klink verstarb der Urlauber dann an seinen schweren Verletzungen. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat ein Beamter der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei übernommen.

 

 

Anzeige