Pforzen – Brandrauch enthält keine gesundheitsgefährdene Stoffe

Lkrs. Ostallgäu/Pforzen | 30.03.2012 | 12-0710

DSC 0037

UPDATE (17.30) – Der Brand ist inzwischen gelöscht. Einzelne Nachlöscharbeiten finden noch statt. Eine gezielte Bekämpfung, der teilweise noch unter dem Hallendach befindlichen Brandnester, war nach der kompletten Entfernung des eingestürzten Hallendachs durch den eingesetzten Spezialabrissbagger möglich.

Die vorsorglich getroffene Aufforderung aufgrund der insgesamt starken Rauchentwicklung an die Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten, wird hiermit aufgehoben.

UPDATE (14.18) – Der Spezialabrissbagger hat gegen 13:00 Uhr seine Arbeit an der Brandstelle auf dem Recyclingbetrieb in Pforzen, Landkreis Ostallgäu, aufgenommen. Das eingestürzte Hallendach wird derzeit durch den Bagger in Einzelteile zerteilt und einzeln aus der Halle gezogen bzw. durch den vor Ort befindlichen Kran herausgehoben. Zeitgleich laufen weiter die Löscharbeiten der Feuerwehren. Eine gezielte Bekämpfung, der teilweise noch unter dem Hallendach befindlichen Brandnester, ist erst nach der kompletten Entfernung des eingestürzten Hallendachs möglich. Mehrere Messungen der Feuerwehr ergaben, mit Ausnahme des Brandrauchs selbst, keinerlei gesundheitsgefährdeten Stoffe im Brandrauch. Aufgrund der insgesamt starken Rauchentwicklung bleibt die vorsorglich getroffene Aufforderung an die Bevölkerung, Fenster und Türen geschlossen zu halten, weiter aufrechterhalten.

Anzeige