Pfaffenhofen – Großübung in abbruchreifer Sporthalle

Lkrs. Neu-Ulm/Pfaffenhofen + 23.03.2013 + 13-0528

23-03-2013 pfaffenhofen neu-ulm grossübung schule feuerwehr-pfaffenhofen zwiebler new-facts-eu20130323 titel

So ein Übungsobjekt bekommt die Feuerwehr nicht jeden Tag: Die Sporthalle der Hermann-Köhl-Volksschule in Pfaffenhofen an der Roth, Lkrs. Neu-Ulm, wird in wenigen Tagen abgerissen, und deshalb konnte Kreisbrandmeister Günter Wagner dort am Samstag, 23.03.2013, eine große Übung planen, bei der „ohne Rücksicht auf Verluste“ gearbeitet werden durfte:

Angenommene Ausgangslage war ein Brand in den Umkleideräumen während einer Veranstaltung in der Halle, wo zahlreiche Zuschauer auf den Tribünen anwesend waren. Mit zwei Nebelmaschinen wurde das gesamte Objekt stark vernebelt, und so wurde eine auf die Ortsteile von Pfaffenhofen reduzierte Alarmstufe B 5 ausgelöst. Pfaffenhofen hat insgesamt 12 Ortsteile mit zehn Feuerwehren. Insgesamt waren schließlich rund hundert Aktive im Einsatz, der vom örtlichen Kommandanten, Matthias Stölzle (FF Pfaffenhofen) geleitet und vom zuständigen Kreisbrandinspektor Wilhelm Schneider (Weißenhorn) beobachtet wurde. Hinzu kam die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises Neu-Ulm im ELW 2 unter Leitung von Thomas Zawadke. Zahlreiche Trupps mussten unter Atemschutz zur Personenrettung vorgehen. Darüber hinaus war mit Fackeln im Freien auch noch ein Brand angedeutet. Eine Familie musste von der Tribüne gerettet werden; etwa zehn Personen wurden mit Fluchthauben aus den Umkleideräumen geholt, und schließlich war noch ein mit Übungspuppen dargestellter Absturz beim Notausgang auf dem Fluchtweg zu bewältigen. Nach rund zweieinhalb Stunden konnten die Verantwortlichen ein positives Fazit ziehen.

 

Foto: Zwiebler

Anzeige