Petry will aus der AfD austreten

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Frauke Petry will aus der AfD austreten. „Klar ist, dass dieser Schritt erfolgen wird“, zitierte MDR Sachsen am Dienstagmittag die bisherige AfD-Chefin. Einen genauen Zeitpunkt nannte sie laut des Berichts nicht.

Auch ihr Amt als Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag werde sie niederlegen. Neben Petry sollen auch der Parlamentarische Geschäftsführer Uwe Wurlitzer und die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag, Kirsten Muster, ihre Ämter in der Fraktion noch am Dienstag aufgeben, zitiert der MDR Petry weiter. Grund seien grundsätzliche Meinungsunterschiede mit Teilen der Partei, die eine Fortführung der Arbeit in der Fraktion unmöglich machten. Zeitgleich zu den Berichten aus Dresden war die AfD-Bundestagsfraktion am Dienstagmittag zu ihrer konstituierenden Sitzung in Berlin zusammengekommen. Außer Petry waren nach Angaben von AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel alle anderen gewählten 93 Bundestagsabgeordneten zu der Sitzung im Berliner Marie-Elisabeth-Lüders-Haus erschienen.

Frauke Petry, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frauke Petry, über dts Nachrichtenagentur