Peter Neumann: Terrorgefahr trotz IS-Niedergang nicht vorbei

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Der renommierte Terrorismus-Experte Peter Neumann warnt nach dem Fall der letzten IS-Bastion Baghus vor der Annahme, damit sei die Terrormiliz „Islamischer Staat“ endgültig besiegt. In der Sendung „RTL Aktuell“ sagte der Terrorismusforscher und Direktor des Londoner King`s College am Samstag: „Erst gestern hatten wir zehn Festnahmen in Frankfurt und es gibt weiterhin viele Anhänger des IS, die von der Sache überzeugt sind.“ Viele IS-Kämpfer seien in den Untergrund gegangen, so Neumann weiter.

„Die sind weiter aktiv, auch wenn nicht mehr in Uniform.“ Durch den Niedergang des Kalifates sei der IS aber in einer echten Krise und man wisse nicht, ob die Organisation dies überlebe. „Aber die Ideen dahinter sind nach wie vor aktuell für viele, die möglicherweise eine neue Organisation bilden.“ IS- Chef Al Bagadi sei „offensichtlich noch am Leben, entweder noch in der Region oder in einem Teil des Irak“, so Neumann.

Naher Osten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Naher Osten, über dts Nachrichtenagentur