Peter: Grüne müssen wegen AfD-Erstarken neue Konstellationen erwägen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach Ansicht von Grünen-Chefin Simone Peter muss sich ihre Partei wegen des Erstarkens der AfD grundsätzlich „auf neue Konstellationen einstellen“. Alle Parteien seien gefragt, damit stabile Koalitionen jenseits einer Regierung mit der AfD gebildet werden könnten, sagte sie dem „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe). Peter warnte ihre Partei in diesem Zusammenhang davor, zu stark in die Mitte zu rücken.

„Parteiübergreifendes Ziel müsse es sein, die AfD zu stellen und die gefährliche Polarisierung zu durchbrechen. Dazu brauchen wir kontroverse Debatten, die unsere streitbare Demokratie stärken. `Alle in die Mitte` wäre falsch“ Die Grünen müssten sich sowohl eine schwarz-grüne Koalition als auch ein rot-rot-grünes Bündnis im Bund offen halten, so Peter.

Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur