Pentagon: Syrische Chemiewaffen auf dem Mittelmeer zerstört

Washington – Die gefährlichsten chemischen Kampfstoffe aus Syrien sind auf dem Mittelmeer zerstört worden. Das teilte das US-Verteidigungsministerium mit. Insgesamt seien rund 600 Tonnen Chemikalien, die zur Herstellung von Senfgas und Sarin geeignet seien, auf einem Spezialschiff der US-Marine unschädlich gemacht worden.

Dabei sei kein Schaden an der Umwelt entstanden. US-Verteidigungsminister Chuck Hagel erklärte, mit der Zerstörung der syrischen C-Waffen sei ein wichtiger Beitrag zur internationalen Sicherheit geleistet worden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige