Pentagon: IS-Mitglieder mit Verbindung zu Paris-Attentaten getötet

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Bei Luftangriffen der US-geführten Militärkoalitionin Syrien sind im Dezember zehn führende Mitglieder der Terrormiliz „Islamischer Staat“ getötet worden: Unter ihnen seien auch Kämpfer mit Verbindungen zu den Attentaten von Paris gewesen, erklärte der Sprecher der US-Armee im Irak, Steven Warren, am Dienstag. Andere hätten offenbar weitere Anschläge im Westen geplant. Bei der Anschlagsserie in der französischen Hauptstadt in Paris waren im November 130 Menschen getötet worden.

Die Militärkoalition fliegt seit über einem Jahr Luftangriffe im Irak und in Syrien.

Terror-Anschlag in Paris am 13.11.2015, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Terror-Anschlag in Paris am 13.11.2015, über dts Nachrichtenagentur