Pentagon: Hochrangiges IS-Mitglied bei US-Einsatz in Syrien getötet

Damaskus – Bei einem Einsatz des US-Militärs im Osten Syriens ist in der Nacht zum Samstag ein hochrangiges Mitglied der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) getötet worden. Die Ehefrau des Mannes, der als Abu Sayyaf bekannt sei, sei gefangen genommen worden, teilte US-Verteidigungsminister Ash Carter am Samstag mit. Zudem sei eine junge Jesidin, die offenbar als Sklavin gehalten worden sei, bei dem Einsatz befreit worden.

US-Soldaten seien nicht zu Schaden gekommen. Abu Sayyaf soll an Kampfeinsätzen des IS teilgenommen und an Öl- und Gasverkäufen sowie Finanzgeschäften der Miliz beteiligt gewesen sein.

Über dts Nachrichtenagentur