Pegida-Anhänger gehen erneut in Dresden auf die Straße

Pegida-Demo am 22.12.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Pegida-Demo am 22.12.2014, über dts Nachrichtenagentur

Dresden – In Dresden sind am Montagabend erneut Anhänger der Pegida-Bewegung auf die Straße gegangen. Die Organisatoren der Kundgebung hatten 5.000 Teilnehmer angemeldet. Mehrere Hundert Menschen demonstrierten gleichzeitig gegen die Bewegung.

Wenige Stunden vor der Pegida-Veranstaltung hatte ein Mannheimer Künstler vor der Frauenkirche 175 Gebetsteppiche ausgelegt, um damit Offenheit und Toleranz auszudrücken. Kurz vor Beginn der Kundgebung ließ die Stadt die Installation entfernen. Während der Veranstaltung wurden als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit Fassaden- und Innenraumbeleuchtung der Dresdner Frauenkirche ausgeschaltet. Bereits am Sonntagnachmittag hatte eine Demonstration des vom Pegida-Bündnis abgespaltenen Vereins „Direkte Demokratie für Europa“ der ehemaligen Pegida-Mitbegründerin Kathrin Oertel stattgefunden. An der Veranstaltung hatten allerdings laut Polizei nur rund 500 Menschen teilgenommen.

Über dts Nachrichtenagentur