Paul Ziemiak zum neuen Bundesvorsitzenden der Jungen Union gewählt

Inzell – Paul Ziemiak ist am Freitagabend beim „Deutschlandtag“ der Jungen Union (JU) im bayerischen Inzell zum neuen JU-Bundesvorsitzenden gewählt worden. Der bisherige Landeschef der JU in Nordrhein-Westfalen erhielt 196 von 311 Stimmen. Damit setzte er sich gegen den stellvertretenden Bundesvorsitzenden Benedict Pöttering, der 115 Stimmen erhielt, durch.

Ziemiak tritt nun die Nachfolge von Philipp Mißfelder an. Mißfelder war zwölf Jahre lang JU-Vorsitzender, nun hat der 35-Jährige die Altersgrenze erreicht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige