Parteienforscher: SPD sollte sich auf Thema Rente konzentrieren

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer hat der SPD geraten, sich in den Koalitionsgesprächen mit der Union auf Verbesserungen bei der Rente zu konzentrieren. Dagegen könne sie ihre Forderung nach einer Bürgerversicherung fallenlassen, sagte Niedermayer der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Die Bürgerversicherung steht auf keiner Prioritätenliste der Bürger.“

Auch bei Europafragen sei die Mehrheit „meilenweit entfernt von den Vereinigten Staaten von Europa, von denen Martin Schulz träumt“, sagte der Parteienforscher. „Mit diesen beiden Themen gewinnt die SPD also keinen Blumentopf.“ Was die Leute am meisten umtreibe, sei mit weitem Abstand die Flüchtlingsfrage. Auf Platz zwei folge die Frage, ob die Rente im Alter ausreichen werde. „Die SPD sollte also beim Familiennachzug der Union nachgeben und dafür im Gegenzug Verbesserungen bei der Rente durchsetzen, die sie sich auf ihre Fahnen schreiben kann“, sagte Niedermayer.

Alter Mann und junge Frau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alter Mann und junge Frau, über dts Nachrichtenagentur