Papst: Das Mittelmeer darf nicht zum Massengrab werden

Franziskus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Franziskus, über dts Nachrichtenagentur

Straßburg – Papst Franziskus hat Hilfe für Flüchtlinge, die in häufig überfüllten und kaum seetüchtigen Booten versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, angemahnt: „Es ist nicht hinnehmbar, dass das Mittelmeer zu einem Massengrab wird“, so der Papst am Dienstag in einer vor dem Europaparlament in Straßburg. Die Staaten der Europäischen Union müssten gemeinsam Lösungen für dieses Problem finden. Ein weiteres zentrales Thema seiner Rede war die Menschenwürde.

Menschen würden zu oft wie Objekte behandelt und einfach weggeworfen, wenn sie schwach, krank oder alt seien. Daher müsse eine Kultur der Menschenrechte vertieft werden. Dabei müsse die persönliche Dimension mit der des Gemeinwohls verbunden werden. „Wenn nämlich das Recht eines jeden nicht harmonisch auf das größere Wohl hin ausgerichtet ist, wird es schließlich als unbegrenzt aufgefasst und damit zur Quelle von Konflikten und Gewalt“, so das Oberhaupt der katholischen Kirche.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige