Pakistan: Mindestens 18 Tote nach starken Regenfällen

Islamabad – Im Osten Pakistans sind am Donnerstag bei mehreren Unglücken, die durch starke Regenfälle ausgelöst wurden, mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen sowie 26 weitere verletzt worden. Unter anderem sollen beim Einsturz eines Wohnhauses sechs Menschen getötet und zehn weitere verletzt worden sein, wie lokale Medien berichten. Zudem seien vier Menschen Stromschlägen zum Opfer gefallen.

Pakistanische Meteorologen rechnen damit, dass die Regenfälle noch zwei bis drei weitere Tage anhalten.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige