Oy-Mittelberg – Pkw wird von Regionalbahn erfasst – Fahrer leicht verletzt

Oy - Pkw biegt auf Gleise ab und wird von Regionalbahn erfasst - eine Person leicht verletzt

Foto: Pöppel

Am Sonntag Abend, 01.02.2015, gegen 20.25 Uhr, ist an einem unbeschrankten Bahnübergang der Bahnlinie Kempten – Pfronten ein Pkw in den Regionalzug gerutscht.

Der 77-jährige Pkw-Fahrer, aus dem Kreis Göppingen, ließ sich von seinem Navi auf eine kleine, abschüssige, gesperrte, nur für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegebene, Nebenstraße leiten. Beim Versuch zu wenden rutschte er an dem dortigen unbeschrankten Bahnübergang in den Gleisbereich. Zu dieser Zeit kam der Nahverkehrszug aus Richtung Kempten in Richtung Pfronten zur Einfahrt in den nahegelegenen Bahnhof von Oy-Mittelberg. Der Triebwagenführer versuchte noch eine Notbremsung, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Den Bahnübergang darf die Regionalbahn mit 40 km/h durchfahren. Der Pkw wurde am Heck von dem Triebwagen erfasst und noch etwa zehn Meter mitgeschoben. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock, konnte aber letztlich körperlich unverletzt aus seinem Fahrzeug aussteigen. Der Triebwagenführer und seine sieben Fahrgäste blieben unverletzt. Für die Zuginsassen wurde von der Bahn ein Bus zur Weiterfahrt organisiert. An der Unfallstelle waren drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr Oy-Mittelberg, zum Ausleuchten der Unfallstelle und zur eventuell erforderlichen Bergung von Unfallbeteiligten, im Einsatz. Daneben war die Bundespolizei und Notfallmanager der DB AG vor Ort. Die Unfallaufnahme und Sachbearbeitung liegt bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten/Allgäu.