Ottobeuren – Wieder ein schwerer Unfall an der Kreuzung Memminger Straße – Feuerwehr und Rettungshubschrauber im Einsatz

2017-09-29_Unterallgaeu_Ottobeuren_Unfall_Feuerwehr_Poeppel_0004

Foto: Pöppel

Am Freitagmorgen, 29.09.2017, gegen 07.45 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein Verkehrsunfall mitgeteilt, bei dem eine Person eingeklemmt worden sein soll. Deswegen wurde neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehr Ottobeuren alarmiert. Dieser Umstand stellte sich vor Ort glücklicherweise aber anders dar. Außerdem hatten sich hinzukommende Ersthelfer um die Unfallbeteiligten gekümmert.

Ein 30-jähriger Autofahrer war zuvor von der Memminger Straße (MN18) nach links auf die Staatsstraße 2013 in Richtung Memmingen abgebogen. Hierbei übersah er offensichtlich einen Pkw, der mit zwei Frauen besetzt war und von Memmingen in Richtung Ottobeuren fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 30-Jährige, sowie die beiden Insassen im anderen Pkw verletzt wurden. Die 18-jährige Fahrerin sogar schwer und wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Beide anderen Verletzten brachte fuhr der Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Beide verunfallten Pkw rutschten nach den Anstoß noch im den Gegenverkehr mit einem dritten Auto zusammen, dessen Fahrer aber unverletzt blieb.
Die Polizei Memmingen nahm den Unfall auf und ein Abschleppdienst barg die verunfallten Fahrzeuge. Der Kreuzungsbereich war bis gegen 10 Uhr gesperrt. Insgesamt wird der entstandene Schaden auf rund 35.000 Euro geschätzt.