Ottobeuren – Uneinsichtiger Unfallfahrer greift Polizeibeamte an

Lkrs. Unterallgäu/Ottobeuren + 30.06.2012 + 12-1597

pol-hubschrauberSamstag Morgen, 30.06.2012, gegen 5.00 Uhr, meldete ein Ottobeurer Bürger aus der Straße Am Hofacker, dass eine männliche Person soeben seine Terrassentür eingeschlagen habe und er den Täter festhalte. Nach Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Memmingen wurde bei dem 18-jährigen Täter aus dem Bereich Ottobeuren eine Atemalkoholkonzentration von weit über einem Promille festgestellt. Zudem wies er eine Verletzung am Kopf auf, die mit der eingeschlagenen Scheibe nicht in Zusammenhang gebracht werden konnte. Auf Nachfrage erklärte er, er sei mit seinem Pkw verunfallt und habe sein Fahrzeug zurückgelassen. Nähere Angaben zum Unfallort und ob sich noch weitere Personen im Fahrzeug befunden haben, machte er nicht.

Vielmehr versuchte er anschließend, zu fliehen. Als ihn die eingesetzten Polizisten festzuhalten versuchten, griff er diese tätlich an. Er wurde daraufhin festgenommen und ins Krankenhaus Ottobeuren verbracht, wo auf richterliche Anordnung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Da nicht auszuschließen war, dass sich in dem verunfallten Pkw noch weitere Personen befunden haben, bzw. verletzt am Unfallort zurückblieben, wurde der Bereich Ottobeuren großräumig mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber abgesucht. Letzterer konnte den Pkw dann nordwestlich von Ottobeuren abseits der Staatsstraße 2013 auffinden. Es befanden sich keine weiteren Personen am bzw. um das Fahrzeug. Offensichtlich war der 18-Jährige von der Straße abgekommen, hatte zwei Leitpfosten umgefahren und prallte in einen Straßengraben.


Der Pkw wurde sichergestellt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 600 Euro. Der junge Mann leistete bei der Sicherstellung seiner Kleidung auf der Wache der Polizeiinspektion Memmingen dann nochmals Widerstand, der abermals von Beleidigungen begleitet war. Aufgrund seiner Aggressivität wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Anzeige