Ottobeuren – Feuerwehr und Rettungsdienst an der Basilika

Lkrs. Unterallgäu/Ottobeuren + 22.10.2012 + 12-2491

22-10-2012 ottobeuren großübung new-facts-eu

Die Ottobeurer Basilika ist eine Einsatzherausforderung für Feuerwehr und Rettungskräfte. Ein großes, verschachteltes Gebäude, viel Holz und ein Labyrinth von Gängen. Aus diesem Grund wird es jedes Jahr von den Feuerwehren beübt.

Bereits am Montag Abend, 15.10.2012, waren die Feuerwehren Ottobeuren, Benningen und Ollarzried mit den Kollegen von der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und der BRK-Bereitschaft Ottobeuren am üben. Man lernte die Gegebenheiten kennen und probte einige Abläufe.

Am Montag Abend, 22.10.2012, ging es dann gegen 20.00 Uhr, los. Feuerwehrfahrzeuge und Rettungsdienst sind mit Blaulicht durch Ottobeuren unterwegs. Umleitungen müssen auf Grund der umfangreichen Baustellen beachtet werden. Aus dem 2. Obergeschoss auf der Nordseite des Basilika-Gebäude dringt Rauch heraus und Hilferufe sind zu vernehmen.

Mit schwerem Atemschutz und über die Drehleiter der Feuerwehr Ottobeuren dringen die Einsatzkräfte ins Gebäude. Eine Wasserversorgung muss aufgebaut werden. Die Abteilung Sicherheit & Technik der BRK-Bereitschaft baut ein Zelt für die Verletzten auf. Helfer der JUH nehmen Verletzte von der Feuerwehr entgegen, registrieren sie und kümmern sich um die Versorgung. Unterstützt wird das Schnelleinsatzgruppe von drei Notärzten aus dem Kreisklinikum Ottobeuren, die freiwillig an der Übung teilgenommen haben.

Nach dem Übungsende konnte durch die Verantwortlichen ein positiver Rückblick genommen werden, es funktioniert, was wir geplant haben, wenn wir uns an die Einsatzstruktur halten.

[maxgallery name=“12-2491/gallerie2{/gallery}



Anzeige