Ottobeuren – Alkoholisierte Autofahrt mit Folgen

Lkrs. Unterallgäu/Ottobeuren + 16.11.2012 + 12-2704

AlkoholtestEigentlich gut gemeint war die Idee eines 23-jährigen Unterallgäuers am Freitag Abend, 16.11.2012. In einer Ottobeurer Gaststätte sitzend, in welcher seine Lebensgefährtin arbeitete, entschied er sich, zu Freunden zu fahren und diese auch nach Ottobeuren zu holen. In Ermangelung eines eigenen Fahrzeuges entwendete er der jungen Frau ihren Fahrzeugschlüssel aus der Handtasche und nahm die Fahrt mit deren Pkw auf. Er gelangte jedoch nur vom Marktplatz in die Egerländerstraße, wo er um 23.30 Uhr von der Fahrbahn abkam und im Zaun eines Gewerbeunternehmens zum Stehen kam. Die Ursache war für die hinzu gerufene Streifenbesatzung schnell gefunden: Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab weit über zwei Promille, sodass der Mann für eine Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Der unverletzt gebliebene Unfallfahrer hat einen Gesamtschaden von ca. 1.500 Euro verursacht. Die weitere Nacht musste er wegen seiner erheblichen Alkoholisierung in einer Ausnüchterungszelle der Polizei Memmingen verbringen. Einen Führerschein konnte die Polizei ihm im Übrigen nicht nehmen, er verfügt über keine Fahrerlaubnis.

 

Anzeige