Ottobeuren | AfD-Kundgebung umringt von hunderten Gegendemonstranten – die Marktgemeinde war bunt

2018-09-30_Unterallgaeu_Ottobeuren_AFD_Bunt_DEMO_Polizei_00151

Foto: Pöppel

Die Marktgemeinde Ottobeuren im Unterallgäu war am Sonntag, 30.09.2018, ein gefragter Ort. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), beide Politiker sprachen bei einem Europapolitischen Symposium und anschließend besuchten sie ein Konzert in der Basilika.

Wenige Höhenmeter unterhalb der Basilika in Ottobeuren wurde demonstriert. Die AfD hatte auf dem Marktplatz zu einer Wahlkundgebung aufgerufen. Diesem Aufruf sind rund 150 Interessierte gefolgt. Vorher musste die Polizei den Marktplatz aber noch räumen, da rund 20 Gegendemonstranten mit großen Transparenten den Platz für sich in beschlag genommen hatten. Sie wurden dann friedlich von der Polizei abgedrängt und hinter die Absperrung verwiesen. Zwei Gegendemonstrationen fanden ebenfalls um den Marktplatz herum statt. Hier versammelten sich rund 800 Demonstranten. Mit Livemusik, Trillerpfeifen und Sprechchören versuchten sie die Veranstaltung der AfD zu stören.

Die Polizei hatte über 250 Kräfte von Bereitschaftspolizei und USK im Einsatz. Das gesamte Umfeld der Demonstration wurde mit zahlreichen stationären und mobilen Videoteam aufgezeichnet, zur Beweissicherung bei Straftaten. Nach Angaben des Polizeipressesprechers kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.

Ottobeuren hat sich bunt gezeigt und hat Parolle geboten!