Ottobeuren – 28. Unterallgäuer Triathlon – Sieger ist schon wer, sich entscheidet mitzumachen

2017-07-01_Unterallgaeu_Ottobeuren_28-Triathlon_Poeppel_0051

Foto: Pöppel

Zum 28. Mal startete am Samstagvormittag, 01.07.2017, in Attenhausen, der Unterallgäuer Triathlon. In drei Kategorien starteten die Frauen und Männer – Olympischer Triathlon, Volks- und Staffel.

Das Teilnehmerfeld war weit gestreut, vom Einsteiger, dem Frischling, und dem alten Hasen. Es geht nicht darum als erstes ins Ziel zu kommen, sondern seinen inneren Schweinhund zu überwinden. Der Wettkampf beginnt mit dem Schwimmen. Vom Wasser gehts dann auf das Fahrrad/Rennrad. Hinauf nach Stephansried und nach Denneberg. Wer die diese beide Steigungen kennt, weiß, wir hart diese Strecke ist. Aber wenn man dann von Denneberg in Richtung Ottobeuren fährt und die Basilika sind die Strapazen des Aufstiegs vergessen und es kommt das Gefühl auf, „ich hab es gleich geschafft – ich komme im Ziel an“, so eine Teilnehmerin, die zum ersten Mal mitgefahren ist. In Ottobeuren schnell das Fahrrad an die fleißigen Helfer übergeben, seine Tasche suchen und rein in die Laufschuhe. Die Menschen an der Strecke motivieren die Dreikämpfer und das gibt nochmals Power für den Endspurt. – Wie gesagt, jeder der Teilnehmer ist ein Sieger, sobald er ja zur Teilnahme gesagt hat. Der zweite Sieg ist, wenn er die Ziellinie überschreitet. Die folgenden Bilder werden zeigen wie hart es für manchen war und mit welcher Leichtigkeit andere den Wettkampf abarbeiten.

Ein großes Lob gilt dem Veranstalter, dem TSV Ottobeuren, es war auch in diesem Jahr alles Top organisiert und die Abläufe waren bis aufs Kleinste vorbereitet. Für die Sicherheit der Teilnehmer sorgten die Wasserwacht Memmingen-Unterallgäu, das Bayerische Rote Kreuz, die Feuerwehr Ottobeuren, die noch Unterstützung von Kollegen aus der Nachbarschaft erhielten.