Ottmar Hitzfeld: Saison-Fehlstart ursächlich für BVB-Absturz

Fans von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fans von Borussia Dortmund, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Ottmar Hitzfeld, der als Trainer mit Borussia Dortmund die Champions League und zweimal den Meistertitel gewann, erklärt den Absturz des BVB in den Tabellen-Keller mit einem „Fehlstart in die Saison“: „Dann ging die Motivation auch noch ein Stück weit verloren, die deutsche Meisterschaft war plötzlich außer Reichweite“, so Hitzfeld im Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“. „Wer nicht aufpasst, wird fahrlässig und unterschätzt die Gefährlichkeit der Situation weiter.“ Als die Spieler den Ernst der Lage schließlich verstanden hätten, sei, so Hitzfeld, plötzlich „Angst“ aufgekommen.

„Eine Angst, die man nicht einfach abstreifen kann“, sagte Hitzfeld. „Es handelt sich genau um dieses Gefühl, wenn die einfachsten Pässe nicht mehr gelingen, wenn einfach nichts mehr funktioniert.“ Hitzfeld weiter: „Die Entwicklung zeugt von Verschleißerscheinungen der Mannschaft. Jeder Spieler hat mit sich selber individuelle Probleme.“ Hitzfeld forderte seinen ehemaligen Arbeitgeber zudem auf, nicht weiter so zu spielen, als gehe es um die Meisterschaft: „Nun ist eine kluge Defensive gefragt und ein geordneter Spielaufbau.“ Der 66-Jährige schließt eine Rückkehr zum BVB als Trainer aus: „Ich bin froh, dass ich den Kopf nicht mehr hinhalten muss. Ich möchte das nicht mehr erleben. Ich habe 2013 entschieden, nach der Weltmeisterschaft in Brasilien aufzuhören. Dabei bleibt es.“

Über dts Nachrichtenagentur