OSZE besorgt über neue Kämpfe in der Ostukraine

Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Bern – Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat sich besorgt über Berichte über neue Kämpfe in der Ostukraine gezeigt. Der OSZE-Vorsitzende Didier Burkhalter rief alle Parteien zu verantwortungsbewusstem Handeln und zur Einhaltung der Waffenruhe auf. Die Minsker Vereinbarungen müssten strikt eingehalten werden.

Alles, was zu einer neuen Eskalation der Lage führen könnte, müsse unterlassen werden. Nach Angaben des Nationalen Sicherheitsrats der Ukraine kamen bei den erneuten Auseinandersetzungen im Osten des Landes am Wochenende mindestens drei ukrainische Soldaten ums Leben, mindestens 13 weitere wurden verletzt. In Donezk wurden nach Angaben des Stadtrats mehrere Gebäude beschädigt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige