Ostukraine: Trotz Feuerpause Soldaten getötet

Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flagge der Ukraine, über dts Nachrichtenagentur

Kiew – In der Ostukraine sind nach Angaben der ukrainischen Armee trotz einer neuen Feuerpause mindestens drei Soldaten von den Rebellen getötet worden. Acht weitere seien verletzt worden, teilte der ukrainische Armeesprecher Andrei Lysenko am Donnerstag mit. Stellungen der ukrainischen Einheiten seien mehrfach unter Beschuss genommen worden.

Die Rebellen wiesen die Angaben zurück. Stattdessen kündigten die selbsternannten „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk an, schwere Waffen von der Frontlinie abzuziehen. Die Waffenruhe in der Region gilt seit Dienstag, am Mittwoch war sie um weitere 24 Stunden verlängert worden.

Über dts Nachrichtenagentur