Ostallgäu – Teurer Streit mit Lebensgefährtin – freiwilliger Alkoholtest bei der Polizei

Alkoholtest

Symbolbild

Ein Mann geriet zu Hause mit seiner Lebensgefährtin in Streit. Der Grund dafür war, dass die Frau behauptete, er hätte Alkohol getrunken, was der der Mann vehement verneinte. Beide kamen überein, dass ER zum Beweis bei der Polizei nachfrägt, ob er einen Alkotest durchführen darf.
Deshalb fuhren beide – jeder in seinem Fahrzeug – am Donnerstagnachmittag, 28.09.2017, zur Polizei Marktoberdorf. Dem Wunsch des Herrn konnte bei der Polizei entsprochen werden. Vorher wurde jedoch festgestellt, dass er tatsächlich selbst mit seinem Auto zur Dienststelle gefahren war. Pech für den 46-Jährigen, dass der Alkotest entgegen seiner Meinung positiv verlaufen ist. Er musste sich folglich einer Blutentnahme unterziehen und wird wohl einen Monat auf seinen Führerschein verzichten müssen, weil gegen ihn ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde; mindesten ein Monat Fahrverbot und mindestens 500 Euro Geldbuße und Punkte im Fahreignungsregister werden die Folge sein.