Ostallgäu – Angeblicher BKA-Trojaner sperrt Computer

Lkrs. Ostallgäu/Buchloe | 09.08.2011 | 11-726

UberweisungstragerBei der Polizeiinspektion Buchloe wurden zuletzt mehrere Fälle von Geschädigten angezeigt, auf deren Computer sich der sogenannte BKA-Trojaner installiert hatte.
Während des Surfens im Internet öffnet sich dabei plötzlich eine Seite, die angeblich vom Bundeskriminalamt stammt. Diese Seite lässt sich nicht mehr entfernen und der Computer ist völlig lahm gelegt. In dem Fester, welches am Computer erscheint, wird einfach behauptet, dass über diesen Rechner illegale Seiten heruntergeladen worden seien. Zur Entsperrung des Computers wird der Betroffene aufgefordert, einen bestimmten Betrag über ein bestimmtes Zahlungssystem zu überweisen, um die Sperrung aufzuheben. Auch wenn der Betroffene das Geld einbezahlen sollte, bleibt die Sperre bestehen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Internetseiten von keiner Behörde stammen, auch wenn diese äußerlich so den Anschein erwecken. Keinesfalls sollte, wie auf dieser Seite angegeben, Geld überwiesen werden. Diese Seiten werden von kriminellen Personen verbreitet, die sich finanziell bereichern wollen. Vor diesen Seiten kann man sich nur schützen, wenn man ein dementsprechendes Antivirenprogramm auf seinem Computer installiert hat. Das Entfernen dieser illegalen Software von einem infizierten Rechner ist sehr aufwendig.

 

 

Anzeige