Orkantief Niklas wütet am Dienstag über Deutschland

Foto: wetteronline.de

Foto: wetteronline.de

Die Karwoche bringt heftige Sturmböen, Regenschauer und Schneefall

Starker Wind sorgte bereits am vergangenen Wochenende für umstürzende Bäume und Sturmschäden. Doch auch diese Woche macht das wechselhafte Wetter keine Pause, denn Sturmtief Niklas steht schon in den Startlöchern: „Unsere Warnkarten leuchten rot“, betont Matthias Habel, Meteorologe und Unternehmenssprecher von WetterOnline. „Sturmtief Niklas wird dann sogar noch stärker als der Sturm vom letzten Sonntag.“

Die Nacht von Montag auf Dienstag bleibt noch ruhig, in den Frühstunden zieht Regen auf. „Am Dienstagvormittag muss überall mit schweren Sturmböen, örtlich sogar mit orkanartigen Böen über 100 km/h gerechnet werden“, warnt Habel. „Über die Berge fegt der Wind in voller Orkanstärke.“ Nachmittags gibt es weitere Schauer und auch wo kein Regen fällt, tobt Niklas mit voller Kraft. Erst in der Nacht zum Mittwoch, 1. April, entspannt sich die Lage langsam wieder.

Grafik: wetteronline.de

Grafik: wetteronline.de

Nach dem schweren Sturm am Dienstag geht es unbeständig weiter. Dabei wird es deutlich kälter, in der zweiten Wochenhälfte ist sogar teilweise Schnee bis ins Flachland möglich. Für die Ostertage verheißt Habel nichts Gutes: „Pullover, Schal und eine dicke Jacke sind Pflicht beim Eiersuchen.“

Wann die Kaltfront wo ihre volle Kraft entfaltet, kann jederzeit mit dem Wetterradar von WetterOnline verfolgt werden. Auf wetteronline.de stellen die Meteorologen von WetterOnline zudem permanent Informationen zur Wetterentwicklung im Wetterticker bereit. Diese sind auch in der WetterOnline-App mobil auf dem Smartphone verfügbar.