Opposition kritisiert Seehofers Vorhaben als Innenminister

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Opposition hat den künftigen Innenminister Horst Seehofer (CSU) angesichts seiner Ankündigungen einer Null-Toleranz-Politik vor einem Missbrauch des Ministeriums gewarnt. „Das Bundesinnenministerium ist nicht die Wahlkampfzentrale der CSU“, sagte FDP-Innenexperte Konstantin Kuhle der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). Als „eher ahnungslos als ehrgeizig“ bezeichneten die Grünen die Vorhaben des CSU-Vorsitzenden im neuen Amt.

„Die Ankündigungen Seehofers wirken eher wie eine CSU-Werbekampagne für die aufziehende bayrische Landtagswahl als ein belastbares innenpolitisches Arbeitsprogramm“, sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz der Zeitung.

Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Horst Seehofer, über dts Nachrichtenagentur