Oppermann: Merkel lässt Streit mit Seehofer eskalieren

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, den Streit mit Innenminister Horst Seehofer (CSU) eskalieren zu lassen. Es sei ein beispielloser Machtkampf, den man bisher erlebt habe, sagte er am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Er glaube, dass die Kanzlerin nur schwer beschädigt aus dem Konflikt herauskomme, erklärte der SPD-Politiker.

Seehofer rief er dazu auf, seine Arbeit zu erledigen und ein Einwanderungsgesetz vorzulegen. Den Streit bezeichnete Oppermann als Inszenierung, die für den bayrischen Landtagswahlkampf gedacht sei. „Dieser Streit macht aber die AfD stärker als die CSU“, so der Bundestagsvizepräsident. Seehofer sei momentan weder ein guter Innenminister noch ein guter Wahlkämpfer. Oppermann beschwichtigte aber, dass es nicht zu einem „totalen politischen Crash“ kommen werde. Falls Merkel und Seehofer das Problem allerdings nicht in den Griff bekämen, müssten beide gehen. Auf die Frage, wer von beiden länger im Amt bleiben werde, verwies Oppermann auf Merkel.

Thomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas Oppermann, über dts Nachrichtenagentur