Opel will langfristig mit Jürgen Klopp zusammenarbeiten

Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jürgen Klopp, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Rüsselsheimer Autobauer Opel will die Zusammenarbeit mit seinem Werbebotschafter Jürgen Klopp auf Jahre anlegen. „Er ist für Opel bei perfekter Markenbotschafter“, sagte Tina Müller, im Opel-Vorstand für den Marketingsektor verantwortlich, im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Wenn man Testimonial-Werbung wie im Falle Opel mit Klopp mache, dann sei wichtig, dass es eine Schnittmenge zwischen der Marke des Prominenten und der eigenen Marke gebe.

Das funktioniere in diesem Fall perfekt. „Er ist einer, der alles mit voller Überzeugung macht. Das macht die Kampagnen authentisch und erfolgreich“, schwärmt Müller. Zur Markteinführung des neuen Corsa Ende des Jahres will Opel den kompletten Auftritt im Handel erneuern. „Zum einen wird der optische Auftritt modernisiert, zum anderen kreieren wir neue Elemente wie zum Beispiel den Adam Store“, berichtet Müller. Gerade der Kleinwagen beeinflusse das Image der Marke schnell und positiv. Nach der Werbekampagne „Umparken im Kopf“ sollen künftig stärker die Themen Innovation und Design im Mittelpunkt der Kommunikation stehen. „Das Desgin ist ein kaufentscheidender Faktor“, so Müller. Wichtig ist ihr auch, dass die Autos künftig bestmöglich digital vernetzt sind. Durchaus vorstellen kann sich Müller, dass die „Umparken-Kampagne“ von Opel auch etwas für die von zahlreichen Rückrufaktionen gebeutelte Mutter GM in den USA sein könne. „Ich bekomme sehr viel positives Feedback aus Amerika“, berichtet sie. Der neuen GM-Chefin Mary Barra habe sie schon sehr früh die Strategie vorgestellt, sie verfolgt die Entwicklung mit viel Interesse. „Und ich bin sicher, dass diese Kampagne auch bei GMs Kommunikationsentwicklungen Impulse setzt“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige