Neu-Ulm – Diebstahlserie – sieben Beschuldigte ermittelt

Ulm/Memmingen + 20.09.2012 + 12-2255

polizeiauto-55Mindestens sechs Räderdiebstähle bei Autohäusern in Blaubeuren, Ulm und Neu-Ulm sehen der Polizeiposten Blaubeuren und die Polizeiinspektion Neu-Ulm nach aufwändigen Ermittlungen geklärt.
Damit hat sich die länderübergreifend sehr gute Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden beiderseits der Donau erneut bewährt. Zwei Verdächtige nahm die Polizei bei einem Fluchtversuch in Blaubeuren fest. Insgesamt sieben Beschuldigte aus Ulm und Neu-Ulm sowie ein Wohnsitzloser sollen zusammengewirkt und mit gewerbsmäßigem Diebstahl und Verkauf gestohlener Aluräder ihren Lebensunterhalt finanziert haben – sechs davon auch ihren Drogenkonsum. Der Wert der gestohlenen Räder liegt über 66.000 Euro, die Schäden über 14.000 Euro. Gegen zwei Beschuldigte ergingen Haftbefehle.

Nach dem Stand der Ermittlungen sind sieben Personen – sechs Männer zwischen 25 und 34 Jahren und eine 36-Jährige – in unterschiedlicher Besetzung für eine Serie gleichartiger Diebstähle zwischen dem 23. März und dem 24. Mai 2012 verantwortlich. Einige der Autohäuser waren sogar mehrfach betroffen. Stets wurden von den Fahrzeugen hochwertige Alufelgen samt Reifen abgeschraubt, die Autos auf mitgebrachte Mauersteine abgelassen. Dadurch entstanden an den Autos zum Teil erhebliche Schäden.
Die sperrigen Beutestücke wurden mit gemieteten Transportern weggeschafft. Einen 25-Jährigen aus Ulm sieht die Polizei als Haupttäter und Drahtzieher. Bereits 2009 trat er mit gleichartigen Diebstählen in Erscheinung und verbüßte bis Februar 2012 eine Haftstrafe.
Nach einem versuchten Räderdiebstahl am Stadtrand von Blaubeuren stoppte die Ehinger Polizei kurz nach 1 Uhr einen weißen Transporter und nahm eine 36-Jährige und ihren 25-jährigen Mitfahrer vorläufig fest. Gegen die Männer ergingen Haftbefehle, die Frau wurde mangels Haftgrundes auf freien Fuß entlassen.
In dem gestoppten Transporter befanden sich Steine, wie sie bei den zurückliegenden Räderdiebstählen als Unterlage verwendet wurden. Mit diesem Fahndungserfolg riss eine seit März andauernde Serie gleichartiger Räderdiebstähle in Blaubeuren, Ulm und Neu-Ulm ab.
Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen der zuständigen bayerischen und baden-württembergischen Polizeidienststellen und Staatsanwaltschaften in Ulm, Neu-Ulm und Memmingen wurden sechs Wohnungen durchsucht.
Die Ermittler haben zahlreiche Anmietungen mutmaßlicher Tatfahrzeuge und Käufe von Tatwerkzeugen nachvollzogen und Zeugenaussagen gewonnen. An mehreren Tatorten sicherten die Beamten Spuren, die von der Anwesenheit einzelner Beschuldigter zeugen. Bislang macht die Gruppe überwiegend von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

 

Anzeige