Özoguz schließt Abschiebung von Kölner Gewalttätern nicht aus

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Flüchtlingsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, hat ein hartes Vorgehen gegen die Straftäter von der Silvesternacht in Köln gefordert und Abschiebungen nicht ausgeschlossen. „Die Täter müssen gefasst und bestraft werden, bis hin zur Abschiebung, wenn es Flüchtlinge waren“, sagte Özoguz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Gewalt in der Kölner Silvesternacht sei erschreckend.

Gleichzeitig hob die SPD-Politikerin hervor: „Dennoch warne ich davor, geflohene Menschen unter Generalverdacht zu stellen. Es alarmiert mich, wie Rechtsextreme die Übergriffe bereits zur Hetze und Stimmungsmache gegen Flüchtlinge nutzen.“

Aydan Özoğuz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Aydan Özoğuz, über dts Nachrichtenagentur