Özdemir warnt vor Fehlern bei Integration der Flüchtlinge

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, hat davor gewarnt, Fehler der früheren Einwanderungspolitik in Deutschland zu wiederholen. „Wer zu uns kommt, kann mit einer Willkommenskultur rechen“, sagte Özdemir der „Welt am Sonntag“. Gleichzeitig müsse man aber darüber reden, was der Zuwachs für die Bundesrepublik bedeute.

Viele Flüchtlinge „werden dauerhaft bleiben und damit unser Land verändern. Aber die Flüchtlinge werden sich auch selbst verändern“ erklärte er weiter. „Die Integrations- und Sprachkurse müssen jetzt für alle, unabhängig vom Aufenthaltsstatus, angeboten werden“. Özdemir betonte: „Wir sind das Land des Grundgesetzes. Hier gilt Gleichberechtigung von Mann und Frau und hier gilt Religionsfreiheit“. Das bedeute auch „auch die Freiheit, auf Religion in seinem Leben zu verzichten oder sie zeitgemäß auszulegen“. Herkunft, Ethnie, Religion seien für jeden Menschen wichtig. „Aber wer in die Bundesrepublik eintritt, der muss verstehen, dass diese Identitätsmerkmale dann an die zweite Stelle rücken“. Die Migranten, die schon lange hier leben, sollten in dieser Frage eine Mittlerfunktion übernehmen. „Auch die muslimischen Gemeinden müssen mehr tun. Und auch sie werden sich ändern müssen“ erklärte er im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“.

Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur