Özdemir verteidigt Parteitag-Einladung von Daimler-Chef Zetsche

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, hat die Einladung von Daimler-Chef Dieter Zetsche zum Grünen-Parteitag Mitte November in Münster verteidigt. „Der Auftritt von Dieter Zetsche ist für uns eine Super-Gelegenheit, zu zeigen, dass die Debatte über die Zukunft der deutschen Automobilindustrie bei den Grünen stattfindet“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Und er ist vom Bundesvorstand gemeinsam beschlossen worden.“ Özdemir fügte hinzu: „Es wird im Übrigen ein kritisches Gespräch geben und keine Dia-Show mit den neuesten Modellen von Daimler. Wir brauchen da mehr Selbstbewusstsein und weniger Angst vor uns selbst.“

Mit Blick auf den Parteitag fordern Mitglieder der linken Grünen-Basis in mehreren Anträgen, Zetsche wieder auszuladen. Er repräsentiere einen Industriezweig, der „Naturschäden, Gesundheitsschäden und Menschenleben zu verantworten hat“, schreiben sie. Auch sei Daimler in der Rüstungsindustrie tätig. Inhaltlich geht es um die Zukunft von Autos mit Benzin- und Dieselmotoren. Die Grünen wollen sie ab 2030 nicht mehr zulassen.

Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur