Özdemir fürchtet „schmutzige Abmachungen“ mit der Türkei

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Besuch des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu bei seinem deutschen Amtskollegen Sigmar Gabriel in Goslar hat Grünen-Chef Cem Özdemir die Bundesregierung davor gewarnt, falsche Kompromisse mit der Türkei zu schließen. Deutschland dürfe sich nicht auf „schmutzige Abmachungen“ einlassen, sagte Özdemir den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. So lange der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel in der Türkei „als Geisel“ festgehalten werde, dürfe es „keine Normalisierung der Beziehungen“ geben.

Die türkische Regierung könne nicht erwarten, dass es eine Ausweitung der Zollunion gebe.

Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur