Özdemir für Waffenlieferungen an Kurden im Nord-Irak

Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Grünen-Chef Cem Özdemir hat sich für Waffenlieferungen an die Kurden im Nord-Irak ausgesprochen. Das Wichtigste sei jetzt, die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) zu stoppen: „Deutschland muss da helfen, wo es in Absprache mit den europäischen und amerikanischen Partnern den sinnvollsten Beitrag leisten kann. An erster Stelle steht dort zweifelsohne massive humanitäre Hilfe. Aber auch Waffenlieferungen im Rahmen des rechtlich Möglichen können wir nicht von vornherein ausschließen, wenn die Bundesrepublik konkret gefragt wird“, sagte Özdemir dem „Handelsblatt“ (Montagausgabe).

Der Grünen-Chef betonte, Waffenlieferungen seien zwar nicht ohne Risiko, „aber wir sollten keine Türen verschließen, wenn es darum geht, die unfassbaren Gräueltaten der IS zu beenden und einen Völkermord zu verhindern. Da ist Eile geboten. Und Deutschland sehe ich hier in der Pflicht.“ Özdemir sprach sich dafür aus, die Waffen direkt an die Kurden und nicht an die Zentralregierung in Bagdad zu senden. Die Kurden seien „am ehesten in der Lage, die IS wirksam am Boden zu bekämpfen“, so der Grünen-Chef.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige