Oettinger hält Stopp von Nord Stream 2 für aussichtslos

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) rechnet damit, dass die Sanktionsdrohungen von US-Präsident Donald Trump gegen das Pipelineprojekt Nord Stream 2 wirkungslos bleiben werden. „Ich war nie ein großer Anhänger von Nord Stream 2“, sagte Oettinger dem „Spiegel“. Zur Wahrheit gehöre aber, dass die Pipeline längst gebaut werde und nicht mehr so einfach gestoppt werden könne.

„Drohungen Trumps sind dafür schon gar kein Grund.“ Oettinger forderte jedoch, dass das russische Unternehmen Gazprom „ein faires Abkommen über die weitere Nutzung der bestehenden Leitungen durch die Ukraine schließt“. Die EU könne Druck auf Russland aufbauen, so Oettinger. „Denn bei der Frage, wie das Gas aus Nord Stream 2 in Europa weitergeleitet wird, gilt das EU-Binnenmarktrecht. Dazu gehören auch Vorschriften, die einen fairen Wettbewerb sicherstellen. Das wissen auch Wladimir Putin und Gazprom.“

Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Castoro 10 beim Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur