Oettinger gegen Zusammenarbeit mit AfD auf europäischer Ebene

Gründungsparteitag der
Foto: Gründungsparteitag der „Alternative für Deutschland“, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel – EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD auf europäischer Ebene ausgesprochen. „Wir sollten bei Abstimmungen keine Mehrheiten mit der AfD suchen und die Stimmen der Partei auch nicht billigend in Kauf nehmen“, sagte der CDU-Politiker in einem Interview mit Cicero Online. „Stilistisch sollten wir ordentlich mit den Kollegen von der AfD umgehen, Guten Tag sagen, die Hand geben.“

Zu möglichen Bündnissen in Deutschland mit der AfD sagte der Kommissar, auf Bundesebene stelle sich die Frage nicht. „Und was die Landesebene betrifft, rate ich meiner Partei ebenfalls von einer Zusammenarbeit mit der AfD ab.“ Er glaube, seine CDU-Kollegen in den Ländern seien klug genug, das auch so zu sehen. In Sachsen hat Ministerpräsident Stanislaw Tillich ein Bündnis mit der Partei nicht ausgeschlossen. Oettinger sagte, die AfD sei zuallererst populistisch. „Ich sehe allerdings schon, dass sich an den Rändern der AfD extreme und ausländerfeindliche Tendenzen bemerkbar machen, die diese Partei durchaus verändern könnten.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige