Österreich: Mutmaßliche Dschihadisten festgenommen

Wien – In Österreich hat die Polizei neun Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, sich als Dschihadisten am Krieg in Syrien beteiligen zu wollen. Die Festnahme sei ein „beeindruckender Schlag gegen Dschihadisten“, sagte die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. „Gegen Dschihadisten kann es nur eine Null-Toleranz-Politik geben.“

Die neun Verdächtigen haben Asylstatus in Österreich und wurden nach ihrer Festnahme verhört. Sollte eine Untersuchungshaft gegen sie verhängt werden, werde das Innenministerium umgehend Asyl-Aberkennungsverfahren einleiten, berichten österreichische Medien unter Berufung auf Informationen aus dem Innenministerium. „Jene, die selbst die Toleranz mit Füßen treten, dürfen nicht damit rechnen, dass wir dies tolerieren“, betonte Innenministerin Mikl-Leitner.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige