Österreich: FPÖ ficht Ergebnis der Bundespräsidentenwahl an

Wien (dts Nachrichtenagentur) – Die FPÖ will das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl in Österreich anfechten. Ein entsprechender Antrag von Parteichef Heinz-Christian Strache sei beim Verfassungsgerichtshof eingetroffen, bestätigte ein Sprecher des Gerichts am Mittwoch. Konkret geht es um das Ergebnis der Stichwahl am 22. Mai, bei der der Kandidat der FPÖ, Norbert Hofer, nur knapp dem unabhängigen Kandidaten Alexander Van der Bellen unterlegen war.

Laut FPÖ hatte es bei der Abstimmung unter anderem Unregelmäßigkeiten vor allem beim Umgang mit den Wahlkarten gegeben.

Österreichischer Nationalrat in Wien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Österreichischer Nationalrat in Wien, über dts Nachrichtenagentur