Österreich: Ein Toter nach Massenunfall auf Autobahn

Wien (dts Nachrichtenagentur) – Nach einem Massenunfall auf der Autobahn 1 in Österreich ist am Freitagabend ein 77-jähriger Wiener im Krankenhaus gestorben. Wie die Polizei mitteilte, erlag der Mann, der gemeinsam mit seiner 62-jährigen Frau eingeliefert worden war, einem Herz-Kreislaufversagen. Insgesamt hatte es auf der regennassen Fahrbahn auf 300 Metern sechs Unfälle gegeben, bei denen weitere fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden sind.

Zunächst war laut Polizei ein 18-jähriger Schüler mit seinem Wagen ins Schleudern geraten und mit der linken Leitschiene kollidiert. Der junge Mann blieb unverletzt. Bei mehreren Auffahrunfällen wurden im Anschluss ein 23-Jähriger schwer und seine 24-jährige Beifahrerin leicht verletzt, eine 49-jährige und ihre 21-jährige Tochter erlitten den Beamten zufolge Verletzungen unbestimmten Grades, zwei Unfälle endeten ohne Verletzte.

Anzeige