Ochsenhausen – Kripo nimmt Dealer fest – Drogen auch an Kinder und Jugendliche verkauft

Festnahme150Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen fünf Männer in Ochsenhausen wegen Rauschgiftdelikten. Die Biberacher Kriminalpolizei hat am Dienstagmorgen, 12.12.2017, in Ochsenhausen, Lkrs. Biberach/Riss, zwei Tatverdächtige festgenommen. Mit Unterstützung von weiteren Polizeikräften des Polizeipräsidiums Ulm, der Bereitschaftspolizei und weiterer Dienststellen durchsuchten die Beamten mehrere Zimmer einer Gemeinschaftsunterkunft.

Vorangegangen waren intensive Ermittlungen. Seit geraumer Zeit richtete sich gegen fünf in Ochsenhausen wohnende Männer der Verdacht, dass diese mit illegalen Drogen handeln. Die Polizei gewann weitere Erkenntnisse, dass die Tatverdächtigen eine Vielzahl von Rauschgiftkleingeschäften durchgeführt haben. Der Verdacht erhärtete sich dahingehend, dass die mutmaßlichen Dealer Marihuana an Erwachsene, aber überwiegend an eine noch unbestimmte Anzahl von Jugendlichen gewerbsmäßig abgegeben haben sollen. Laut Kenntnissen der Polizei gehören zum Abnehmerkreis der illegalen Rauschmittel etliche Schüler, darunter auch erst 13 Jahre alte Kinder.

In den am Dienstag durchgeführten Durchsuchungs- und Festnahmemaßnahmen wurden weitere Beweise erhoben. Bei einem der Tatverdächtigen stellten die Beamten zudem etwa 150 Gramm Marihuana sicher. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen fünf Gambier im Alter von 22 bis 31 Jahren.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg erließ das Amtsgericht Ravensburg am Dienstag Haftbefehl gegen einen 21-Jährigen und einen 22-Jährigen. Beide befinden sich jetzt in Untersuchungshaft. Im Fokus der Kriminalpolizei stehen jetzt Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft der Drogen und dem Abnehmerfeld.