Ochsenhausen – Gefahrstoffaustritt in Industriebetrieb – Spezialisten haben Lage schnell im Griff

31-10-2015_Biberach_Dettingen-Iller_Chemie_Gefahrgut_Lidl_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0008

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Freitagmittag, 02.03.2018, gegen 12.00 Uhr, kam es in einem Industriebetrieb in Ochsenhausen, Lkrs. Biberach/Riss, zum Austritt einer als Gefahrstoff eingestuften Flüssigkeit. Durch die Integrierte Leitstelle Biberach/Riss wurde die Feuerwehr Ochsenhausen, die Gefahrgutkomponenten des Landkreises und die UG-ÖEL alarmiert. Bei Unfällen mit Gefahrstoffen rückt auch die Werksfeuerwehr von Boehringer-Ingelheim aus Biberach/Riss mit ihren Spezialisten an. Die Werksfeuerwehr von Liebherr in Ochsenhausen unterstützte die Einsatzkräfte vor Ort.

31-10-2015_Biberach_Dettingen-Iller_Chemie_Gefahrgut_Lidl_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0058

Foto: Pöppel/Symbolbild

Beim Eintreffen wurde die Lage erkundet, überprüft um welchen Gefahrstoff es sich handelt und eine Lagebeurteilung durchgeführt. Danach begangen die Einsatzkräfte den ausgelaufenen Gefahrstoff aufzunehmen und die Räumlichkeiten zu belüften. Während des Einsatzes wurde der betroffene Bereich großräumig durch Feuerwehrkräfte abgesperrt. Messungen durch die Feuerwehr ergaben keine Gefahrenlage für die Anwohner.

An der Einsatzstelle unterstützten der stellv. Kreisbrandmeister und der Kreis-Chemiker des Landratsamtes die Einsatzleitung. Weiterhin waren einzelne Kräfte der Feuerwehren Bad Buchau, Biberach, Erolzheim und Laupheim zur Einrichtung der Führungsgruppe bzw. zum Materialtransport im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren Beamte des Polizeipostens Ochsenhausen sowie der Rettungsdienst des DRK mit einem Rettungswagen und einem Notarzt.