Oberstdorf – Weltcupskifliegen – Hinweise der Polizei

Lkrs. Oberallgäu/Oberstdorf | 16.02.2012 | 12-0418

dsv skispringen

Zum  Wochenende ab 17.02.2012 steht  der Polizei in Oberstdorf mit der FIS-Team-Tour 2012, wieder ein größerer Einsatz zur polizeilichen Bewältigung bevor. Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei aus Königsbrunn,  Beamte des Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, der Kriminalpolizeiinspektion Kempten und von Verkehrsdienststellen aus dem gesamten Präsidialbereich werden neben den örtlichen Polizeibeamten aus Oberstdorf,  dem Ordnungsdienst des Veranstalters, der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) und auch des Bayer. Roten Kreuzes (BRK) für die Sicherheit im Skiflugstadion und auch für möglichst geringe Verkehrsstörungen an diesem Faschingswochenende sorgen.  

An allen Zugängen ins Stadion wird die Polizei in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsdienst Sicherheitskontrollen durchführen. Da diese sind für die Sicherheit unabdingbar sind bittet die Polizei alle Besucher und Zuschauer um entsprechendes Verständnis.   Es wird auch gebeten die Vorschriften bezüglich der im Stadion verbotene Gegenstände zu beachten, da diese den Besuchern aus Sicherheitsgründen abgenommen werden: Insbesondere verboten sind: Feuerwerkskörper aller Art, Getränkeflaschen und Getränkedosen (Ausnahme: Thermokannen und Babyflaschen), Hieb- Stich- und Schusswaffen aller Art und alle sonstigen Schlagwerkzeuge.

Tiere sind grundsächlich im Stadion nicht zulässig, die lieben Vierbeiner müssen zu Hause bleiben. Sollten trotzdem Feuerwerkskörper im Stadion abgebrannt werden, wird die Polizei konsequent einschreiten und wird die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen.

Die Polizei bittet auch,  den Parkplatzeinweisern und den Polizeibeamten im Verkehrsdienst Folge zu leisten. Anreisende Fahrzeuge werden in die vorgesehenen Parkräume eingewiesen. Für alle Busse stehen in Stadionnähe ausreichend Busparkplätze zur Verfügung. Der Parkraum für anreisende Besucher mit Personenkraftwagen ist an den beiden Haupttagen (Samstag und Sonntag)  begrenzt, es wird eine Parkgebühr von 5 € erhoben. Zudem wird es wegen dem zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommen gerade am Faschingswochenende nach dem Ende der jeweiligen Veranstaltungen vor allem Sonntag (19.02.2012) voraussichtlich zu Wartezeiten aufgrund der Verkehrsbelastung kommen.

Wer deshalb der an diesen Tagen herrschenden Hektik und dem Stress im Straßenverkehr entgehen will, kann alternativ mit dem Linienbus bzw.  mit dem Zug nach Oberstdorf an- und abzureisen.  Ab dem Bahnhof Oberstdorf ist wieder ein kostenloser Pendelbusverkehr (für alle Besucher mit gültiger Eintrittskarte) bis in die unmittelbare Stadionnähe eingerichtet. Mit diesen Bussen kommen die Besucher bequem ins Skiflugstadion und auch wieder zurück nach Oberstdorf.

Die Bundesbahn-AG setzt  zusätzliche Sonderzüge ein und für beide Tage werden die Kapazitäten der Regelzüge erhöht. Auch der Linienbusverkehr wird aus allen Richtung, auch aus dem Walsertal, zu den An- und Abreisezeiten verstärkt.  Das Landratsamt Oberallgäu wird die Sonderfahrpläne wieder unter www.oberallgaeu.org (Startseite) im  Internet in den nächsten Tagen veröffentlichen.

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West und die Polizeiinspektion Oberstdorf wünschen allen Besuchern der Skiflugveranstaltungen einen sicheren Aufenthalt in Oberstdorf, eine gute und stressfreie An- und Abreise und ein spannendes Skifliegen bei hoffentlich tollem Skiflugwetter.  

Bild: Deutscher Skiverband

Anzeige