Oberstdorf – Wanderer mit Lastenseilbahn in Tal verbracht

Lkrs. Oberallgäu/Oberstdorf | 12.09.2011 | 11-967

MaterialbahnZu einem nicht alltäglichen Einsatz rückten zwei Beamte der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West am Montagabend, 12.09.2011, aus. Der Wirt einer Hütte im deutsch-österreichischen Grenzgebiet, im Rappenalptal, meldete sich am späten Nachmittag bei der Polizei. Er teilte seine Besorgnis über einen betrunkenen Wanderer mit, welcher seiner Einschätzung nach aufgrund des Zustands möglicherweise nicht mehr sicher ins Tal zurückkehren könne.

Dem 38-jährigen Mann aus Rheinland-Pfalz war aufgrund der Gesamtumstände eine Übernachtung in der Hütte nicht zumutbar. Von der Polizeiinspektion Oberstdorf wurden daraufhin Überlegungen angestellt, wie der Mann sicher zurück ins Tal gebracht werden kann. In der Folge machten sich zwei Beamte der Alpinen Einsatzgruppe auf zur Hütte und fuhren mit der Materialseilbahn die ca. 700 Höhenmeter nach oben.
Die Beamten verbrachten den Mann auf der ca. zwei Quadratmeter großen Plattform, der ca. zwei Kilometer langen Lastenseilbahn, sicher ins Tal. Dort wurde der Mann in ein Krankenhaus verbracht.

 

 

Anzeige