Oberstdorf – Vierschanzentournee verläuft friedlich – Stromausfall aus Sicht der Sicherheitskräfte im Griff gehabt

29-12-2015_Oberstdorf_Vierschanzentournee_Poeppel_new-facts-eu0143

Foto: Pöppel

Ein positives Resümee kann die Allgäuer Polizei nach der zweitägigen Großveranstaltung an der Skiflugschanze am Oberstdorfer Schattenberg ziehen. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, die Polizeiinspaktion Oberstdorf und die eingesetzten Unterstützungskräfte sorgten in Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden und Organisationen, sowie dem Veranstalter, für die Sicherheit rund um dieses Sportereignis.

29-12-2015_Oberstdorf_Vierschanzentournee_Poeppel_new-facts-eu0008Rund 100 Polizeibeamtinnen und Beamte unter Leitung von Polizeirat Sven-Oliver Klinke waren an beiden Veranstaltungstagen im Bereich des Skisprungstadions sowie auf den Anfahrtswegen im Einsatz, um für Sicherheit zu sorgen. Gewohnt positiv gestaltete sich auch in diesem Jahr wieder die Zusammenarbeit mit den beteiligten Behörden, Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen, sowie mit dem Veranstalter. Dies zeigte sich vor allem während des Stromausfalls am Montagnachmittag, 28.12.2015.
29-12-2015_Oberstdorf_Vierschanzentournee_Poeppel_new-facts-eu0128Die große Zuschauerresonanz unterstrich einmal mehr die Bedeutung und Beliebtheit des traditionellen Auftaktspringens in Oberstdorf. Beim Qualifikationsspringen am 28.12.2015 fanden sich ca. 13.500 Zuschauer in der Arena ein, die Stimmung blieb trotz des Stromausfalls entspannt und ruhig. Mit 25.500 Zuschauern war das Wertungsspringen am zweiten Veranstaltungstag, 29.12.2015, voll belegt, auch hier kann aufgrund des absolut friedlichen Verlaufs ein positives Fazit gezogen werden.

Auf der Hauptzufahrtsstraße, der B19, kam es am Dienstag, 29.12.2015, zwischen Fischen und Oberstdorf zeitweise zu Verkehrsbehinderungen. Da zahlreiche Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln, insbesondere der Bahn nach Oberstdorf anreisten, hielten sich die Behinderungen auf den Zufahrtswegen sowie den ausgewiesenen Parkplätzen in einem vertretbaren Ausmaß.

 

29-12-2015_Oberstdorf_Vierschanzentournee_Poeppel_new-facts-eu0119Wie auch in den vergangenen Jahren hatten die Einsatzkräfte, abgesehen von den verkehrsregelnden Maßnahmen, nur bei einigen wenigen Anlässen einzuschreiten:
Zwei in der Arena festgestellte herrenlose Gepäckstücke fanden schnell den Weg zurück zu ihren Besitzern. Gegen 18 Zuschauer, welche die Veranstaltung ohne Eintrittskarten in absturzgefährdeten Gelände verfolgten wollten, mussten Platzverweise ausgesprochen werden. Wenig einsichtig zeigte sich ein Oberstdorfer Nachtschwärmer gegen 01.30 Uhr am Dienstagmorgen, der trotz Musik- und Ausschank-Ende eine örtliche Bar nicht verlassen wollte. Er handelte sich eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs ein.

Das einsatzführende Polizeipräsidium Schwaben Süd und die Polizeiinspektion Oberstdorf bedanken sich bei den Besuchern für ihr diszipliniertes Verhalten sowie bei allen Polizeikräften für das gezeigte große Engagement.