Oberstdorf – Vermisster tot aufgefunden in den Allgäuer Alpen

Lkrs. Oberallgäu/Oberstdorf + 13.06.2013 + 13-1069           

Ein 49-jähriger Mann aus Baar-Ebenhausen, Lkrs. Pfaffenhofen an der Ilm, der seit Sonntag, 09.06.2013, als vermisst galt, wurde am Donnerstag, 13.06.2013, bei Oberstdorf im Bereich der Wengenköpfe tot aufgefunden.

Rettungshubschrauber-BergungDa der ermittelnden Kriminalpolizei Ingolstadt bekannt wurde, dass der Vermisste sich im Vorfeld über die Allgäuer Alpen informiert hatte, wurden dort die einschlägigen Parkplätze überprüft. Dabei konnte am Abend des 11.06.2013 dessen Fahrzeug von Beamten der Polizeiinspektion Oberstdorf auf einem Parkplatz im Bereich Oberstdorf aufgefunden werden. Da die weiteren Ermittlungen keinen konkreten Hinwendungsort ergeben hatten, wurde am Vormittag des 13.06.13 ein Suchflug mit dem Polizeihubschrauber durchgeführt. Während diesem Flug ging bei der Polizei ein Hinweis auf einen zurückgelassenen Rucksack ein, der sich im Bereich einer Scharte auf dem Notabstieg vom Hindelanger Klettersteig befand.

Bei dem Versuch diesen Rucksack vom Hubschrauber aus aufzunehmen, wurde der Rucksack in die in weiten Teilen senkrecht abfallende Nordwand im Bereich der Wengenköpfe geweht. Bei einem erneuten Anflug wurde rund 200 Meter unterhalb der Scharte auf einer Höhe von ca. 1.900 m eine abgestürzte Person entdeckt. Der Mann, der zwischen einem großen Schneefeld und den Felsen lag, wurde gegen Mittag von zwei Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West mit Unterstützung des Polizeihubschraubers geborgen. Er hatte sich bei dem Sturz Verletzungen zugezogen, die augenblicklich zum Tod führten. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

 

Anzeige